Futternachschub auf Knopfdruck – tolle Sache, oder?

Shoppen war nie leichter: Während man früher noch durch die halbe Stadt fahren musste, um bestimmte Einkäufe zu erledigen, wurde mit dem Internet vieles einfacher. Durch Amazons riesengroßer Auswahl und der späteren Option für „1-Klick-Käufe“ musste man sich nicht mal mehr aus dem Haus oder gar vom Stuhl bewegen.

Konsum auf Knopfdruck

Dash Button Amazon Hundefutter Rohfütterung Hundernährung Tipps

Dash-Button für Hundefutter © Amazon

Heute führt Amazon den „Dash-Button“ ein. Den was? Der Knopf, der von selbst neue Produkte bestellt. Klingt erstmal praktisch, doch so richtig sinnvoll finde ich das nicht.

Zum Beispiel gibt es auch einen Dash-Button für Hundefutter. Eigentlich super, denn einmal mit der Nase anstupsen und schon ist neues Futter da. Doch eigentlich geht ja der Trend – zu Recht – wieder zu bewussterem Konsum. Ich erklär‘ Euch, warum gerade bei Hundefutter, der Dash-Button sinnlos ist.

Abwechslung ist wichtig

Ich habe viele vierbeinige Freunde, die ihr Futter nicht wechseln können, weil sie nur dieses vertragen. Das ist klar. Für alle anderen ist Abwechslung wichtig! Gerade bei konventionellem Hundefutter können nur durch verschiedene Sorten bestimmte Defizite in der Zusammensetzung ausgeglichen werden.

Hundefutter, Ernährung, Hunde, Tipps, Dash-button, Hundeernährung, ratgeber

Gleich das Futter leer – Nachschub per Knopfdruck wär doch super?

Daneben kommen immer wieder neue tolle Marken auf den Markt. Und das ist gut so, denn die herkömmlichen Marken enthalten häufig zu viele tierische Nebenprodukte wie Hufe, Federn und Klauen. Auch Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, viel zu hohe Getreideanteile und Zucker gehören bei konventionellem Futter zu den Hauptbestandteilen. Das braucht kein Hund! Doch hochwertige Eiweiße und eine ausgewogene Mischung natürlicher Stoffe sind für eine gesunde Fellnasen-Ernährung unerlässlich.

Zum Glück gibt es auch neue, noch unbekanntere Marken, die hochwertiges Futter anbieten. In den großen Städten gibt es auch tolle Hundefutter-Manufakturen, die individuelle Beratung bieten statt Massenware.

Im besten Fall besteht euer Hundefutter nur aus hochwertigen Naturprodukten.

Zudem sollte es frei von Tierversuchen sein. Denn mal ehrlich, warum sollten meine Artgenossen für mein Essen leiden? Marken ohne Tierversuche sind zum Beispiel Benevo, Happy Dog und Almo Nature. Hier eine Liste mit tierversuchsfreien Hundefuttermarken.  Liebes Amazon-Team, wären tierversuchsfreie Produkte nicht mal einen eigenen Kauf-Buttonwert?

Perfekt wäre, wenn das Futter sogar Bio-Qualität hat! Schmeckt besser, hilft Umwelt, Menschen und Tieren!

Was sind denn eure Lieblingsmarken? Oder füttert ihr markenlos mit Frischfutter? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Demnächst gebe ich mal ausführlich Tipps zum Futter – aus erster Pfote sozusagen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s